Tipps für die Fahrradwartung

Überprüfen Sie Ihr Fahrrad regelmäßig

Oder wenden Sie sich an Ihren Händler vor Ort. Werden abgenutzte Teile sofort ausgetauscht, wird Ihnen Ihr Fahrrad gute Dienste leisten und viele Jahre lang Freude bereiten. SHIMANO rät, Ihr Fahrrad mindestens einmal im Jahr zu warten, um sicherzustellen, dass sich dieses so anfühlt, wie es sollte. Ihr Händler vor Ort ist dazu da, Ihnen zu helfen.

Zudem sollten Sie auf kleine Probleme an Ihrem Rad achten. Am besten ist es, diese sofort zu beheben, sobald Sie sie bemerken. Je länger Sie mit der Beseitigung kleiner Mängel warten, umso schlimmer werden sie oftmals.  


 

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie Teile austauschen müssen?

Bike performance check

MTB-Tipps

alt

1. Tipp: Reinigung

Die Reinigung Ihres Rads nach jeder Fahrt ist ein wichtiger Teil der Instandhaltung. Vor allem, wenn Sie durch Matsch gefahren sind, sollten Sie nicht zu lange damit warten. Entfernen Sie Schmutz, der sich zwischen den Gliedern Ihrer Kette abgesetzt hat.  

alt

2. Tipp: Überprüfen Sie Ihre Bremsbeläge

Bremsbeläge: Überprüfen Sie die Abnutzung und die Einstellung Ihrer Bremsbeläge. Reinigen Sie die Bremsbeläge sowie die Bremsfläche der Felgen gründlich. Dies verlängert die Lebensdauer von beiden. Verwenden Sie immer SHIMANO Bremsschuhe, um die Leistungsfähigkeit und Beständigkeit Ihres SHIMANO Bremssystems aufrechtzuerhalten.

alt

3. Tipp: Überprüfen Sie Ihre Muttern und Schrauben

Überprüfen Sie regelmäßig, ob Ihre Muttern und Schrauben noch fest angezogen sind. Sind diese rostig, sollten Sie sie ersetzen. Fetten Sie regelmäßig mit SHIMANO Schmierstoffen, um Korrosion zu vermeiden. Oder verwenden Sie Muttern und Schrauben aus Edelstahl.

alt

4. Tipp: Überprüfen Sie Ihre Kette, Kassette und Kettenblätter

Stellen Sie sicher, dass die Kette ordnungsgemäß gespannt ist, und überprüfen Sie, ob die Kassette und/oder die Kettenblätter ausgetauscht werden müssen. Vergessen Sie nicht, Ihre Züge und Leitungen auf Abnutzung zu prüfen, und tauschen Sie sie aus, falls nötig.

RENNRAD-Tipps

alt

1. Tipp: Überprüfen Sie Ihre Bremsbeläge

Schauen Sie sich Ihre Bremsbeläge genau an, um Abnutzung und Einstellung zu überprüfen. Reinigen Sie die Bremsbeläge sowie die Bremsfläche der Felgen gründlich. Dies verlängert die Lebensdauer von beiden. Verwenden Sie stets SHIMANO Bremsbeläge, um eine maximale Bremsleistung zu gewährleisten und die Sicherheit Ihres SHIMANO Bremssystems aufrechtzuerhalten.

alt

2. Tipp: Einstellung Ihrer Bremsen

Stellen Sie die Vorder- und Hinterbremse so ein, dass diese Ihrer Armkraft entsprechen. Ist Ihr rechter Arm stärker, positionieren Sie die Hinterbremse auf der rechten Seite des Fahrrads. Die Vorderbremse bedienen Sie in diesem Fall mit dem linken Arm. Der Vorteil dabei ist, dass Sie die Hinterbremse mit maximaler Kraft betätigen können, sollten Sie plötzlich bremsen müssen. Dies verhindert, dass Sie über den Lenker geschleudert werden.  

alt

3. Tipp: regelmäßige Wartung

Wenn Ihr Fahrrad gewartet werden muss, zögern Sie diese nicht zu lange hinaus. Je länger Sie warten, desto schlimmer wird das Problem oftmals. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Werkzeuge verwenden, falls Sie die Wartung selbst durchführen. Die Werkzeuge sind genauso wichtig wie die Komponenten selbst. Mit unserem SHIMANO Spezialentfetter wird Ihr Fahrrad rundum sauber. Er ist zudem gut geeignet für schwer zugängliche Stellen an Ihrem Fahrrad.  

alt

4. Tipp: Eine saubere Kette ist entscheidend

Wir empfehlen Ihnen, die Kette nach jeder zweiten oder dritten Fahrt mit einem Lappen abzuwischen. Achten Sie darauf, nicht den Schmutz zwischen die Kettenglieder einzureiben. Öl zieht Schmutz an, weswegen Sie die Kassette nicht einfetten sollten.

Den besten Service erhalten Sie bei Ihrem Händler vor Ort.

Gut zu wissen, dass ein SHIMANO Händler stets ganz in der Nähe ist.

Finden Sie das richtige Ersatzteil

Nur wenn SHIMANO Originalteile verwendet werden, sind SHIMANO Komponenten nach der Wartung zu 100 % original!

Zustimmung zu Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern.